Brettspiele, Kartenspiele und mehr…

Topliste für die Spielemesse 2017

Topliste für die Spielemesse 2017

Hier ist meine aktuelle Liste an Spielen (und Erweiterungen) die ich für Essen in die engere Auswahl geschlossen habe. Spiele die es aktuell schon zu kaufen gibt werden nicht aufgeführt. Hier als Rückblick noch mal die Liste vom letzten Jahr. Wenn ihr noch mehr Inspirationen benötigt schaut euch auf Boardgame Geek den SPIEL’17 Most Wanted Games Tracker  mit den 25 meist erwarteten Spielen an. Oder die Top 20 Anticipated Essen Games von Actualol. Ebenfalls eine Essenliste findet ihr auf Dice Tower: Für Erweiterungen und für neue Spiele. Natürlich darf die Top 100 Essen Liste von Hunter & Cron nicht fehlen: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4. Der Brettspiel-Hero hat sich ebenfalls seine Gedanken gemacht und eine Top Liste mit deutschen Spielen erstellt. Und auch Benjamin von Brettspielblog hat eine Top 10 und eine Liste der Erweiterungen erstellt. Und dann ist da noch Boardgame Digger mit seinem SPIEL 2017 Essen Spezial – Tipps & meine Hotlist. Auch das Reich der Spiele gibt seinen Senf hinzu. Ebenso die Würfelbox.

So aber nun zu meinen favorisierten Spielen:

Spiele

Charterstone (Feuerland)

Hall 3: D100

Charterstone ist von Jamey Stegmaier der schon so tolle Spiele wie Viticulture und Scythe entworfen hat. Beide gefallen mir ausserordentlich gut. Schöne Mechaniken und wundervolles Spielmaterial. So ist die Chance gut, dass auch Charterstone ein tolles Spiel wird. Im Gegensatz zu den anderen Spielen handelt es sich um ein Legacy Variante. D.h. es gibt eine fortlaufende Geschichte und Entscheidungen haben Auswirkungen auf zukünftige Partien. In dem nicht-kooperativen Spiel teilen sich die Spieler ein Dorf und errichten in ihrem Ortsteil (Charter) Gebäude, die als Aufkleber permanent auf dem Spielfeld fixiert werden. Jedes Gebäude ist ein Aktionsfeld, das von allen Spielern genutzt werden kann und so wird aus einem beschaulichen Dorf im Verlauf von 12 Spielen ein geschäftiger Ort mit dutzenden von Aktionsmöglichkeiten. Wenn ihr mehr wissen möchtet schaut euch das folgende Let’s Play (auf englisch) an oder besucht die Webseite von Feuerland.

 

Gaja Projekt (Feuerland)

Hall 3: D100

Gaja Projekt ist ebenfalls von Feuerland und der Nachfolger von Terra Mystica, dass schon einige Zeit in der Top 10 von BoardgameGeek seinen Platz gefunden hat. So wie das Ursprungsspiel auch handelt es sich um ein Area Control Zivilisationspiel mit sehr vielen unterschiedlichen Völkern aus denen jeder Spieler anfänglich wählen kann. Das Spiel zeichnet sich dadurch aus, dass es wenige bis keine Glückselemente gibt. Wie das Bild schon erkennen lässt hat Gaja Projekt ein Science Fiction Thema was mich persönlich mehr anspricht als das Fantasy Setting beim Vorgänger. Ich  habe Terra Mystica nie gespielt, also Zeit mit Gaja Projekt diese Schmach zu beenden :-). Einen ersten Eindruck findet ihr bei Hunter & Cron von der Brettspiel-Con.

 

Berge des Wahnsinns (Iello, HUCH)

Hall 3: M109 (IELLO) / Hall 3: D120 (HUCH)

1931 – Bei einer Forschungsreise in die Antarktis haben Wissenschaftler hinter einer scheinbar unüberwindlichen Bergkette die Überreste einer uralten Stadt gigantischen Ausmaßes freigelegt. Nur durch gutes Zusammenspiel kann man als Gruppe das Gebirge überwinden, dort eigenartige Relikte finden und schließlich diesem verfluchten Ort entkommen. Unweigerlich greift jedoch der Wahnsinn um sich und erschwert die Kommunikation. Hört sich nach einem üblichen kooperativen Spiel an. Das besondere ist die Umsetzung des Cthulhu obligatorischen Wahnsinns der alle Spieler immer weiter befällt. Um weiter zu kommen müssen die Spieler in Echtzeit bestimmten Aufgaben (durch Beisteuern von Karten mit verschiedenen Ressourcen wie Waffen) erfüllen um am Berg weiter zu kommen. Hierzu ist Kommunikation untereinander notwendig da die Karten verdeckt hingelegt werden. Und hier setzt der Wahnsinn an. Jeden Spieler bekommt geheim Karten auf denen steht wie der Wahnsinn sich kanalisiert. So hat ein Spieler vielleicht Halluzinationen und denkt er hat Käfer auf seinem Kopf so dass er sich immer während er redet kratzen muss. Oder das Cheerleader, die beim Umdrehen der Sanduhr ein High Five mit allen Spielern machen muss bevor sie Karten zur Aufgabe beisteuert. Oder der Spieler darf nicht mehr still sein, wenn er nicht redet muss er ständig „uhhhhh“ sagen. Oder der Pazifist der wenn jemand das Wort Waffen sagt während eines Durchlauf gar nicht mehr reden darf. Oder der Spieler der nur mit den Anderen reden darf wenn sie mit ihrem Finger Hand einen Schnurrbart darstellen. Oder, oder, oder. Schaut euch einfach das Video von Hunter & Cron an, dann wird es klarer. Hört sich jedenfalls nach einem interessanten Konzept und Partyspiel an. Der Autor ist kein geringerer als Rob Daviau der Erfinder des Legacy Mechanismus.

 

Alien Artifacts (Portal Games)

Hall 3: O118

Alien Artefacts ist ein 4X Weltraumspiel mit Karten und übersichtlicher Spielzeit. Die Zeichnungen sehen sehr ansprechend aus und auch der Spielmechanismus überzeugt mich nach anschauen einiger Videos. Ähnlich wie bei anderen Spielen von Portal Games wie z.B. Imperial Settler oder 51 State baut sich jeder Spieler eine Engine auf um an Ressourcen zu kommen. Ausserdem kommen Aspekte wie Entdecken, Forschung und Kampf (gegen andere Spieler und Aliens von welchen man die namensgebenden Artefakte bekommt) zum tragen. Schaut euch den Teaser von Portal Games an oder die Vorstellung eines Prototypen auf der Gencon um einen Eindruck zu bekommen.

 

Pandemic Legacy Season 2 (Z-Man Games, Asmodee)

Hall 3: B108, Hall 1: B103

Dazu ist nicht viel zu sagen, der Nachfolger des aus meiner Sicht bislang besten Legacy Spiels  das eine Spannung aufbaut wie in einer guten Serie. Die Story setzt 71 Jahre nach dem ersten Teil an. Viel scheinen die Retter aus Teil 1 nicht bewirkt zu haben. Fast die gesamte Bevölkerung ist durch den Virus COdA ausgelöscht worden. Wir können gespannt sein wie es weiter geht. Ich mag das klassische Pandemie sehr gerne, ich mag Legacy. Ich mag den Vorgänger. Da kann nicht viel schief laufen. Mehr Infos findet ihr auf den Seiten von Z-Man Games oder auch bei einer Vorschau von der Gen Con und beim Spieleleiter.

 

FurchtFluchtFestung

Hall 3: L108

Neue Spiele bzw. Spielereihe von Friedemann Friese der wie immer experimentierfreudig ist. Die drei Spiele bestehen jeweils aus einem Satz Karten der von oben abgearbeitet wird. Auf den Karten stehen auch die Regeln, somit erfolgt kein Regelstudium vor dem Spielen, vielmehr geht es direkt los, alle Spieler erschließen sich das Spiel zusammen. Das nennt Friedemann Friese Fast Forward. Ausserdem handelt es sich um Fabelspiele, d.h. von Partie zu Partie kommen neue Regeln und Elemente hinzu. Bei den ganzen F’s wird mir ganz schummrig. Hunter & Cron haben Flucht schon gespielt und ein Let’s Play aufgenommen mit dem ein guter Eindruck über das Spiel gewonnen wird. Zur Messe werden drei verschiedene Spiele angeboten: FESTUNG ist ein Spiel über das Eingehen von Risiken, des Überlisten und Bluffen der Mitspieler, um der Herrscher des Reiches zu werden. FLUCHT ist das einzige kooperative Spiel der Fast Forward-Serie. FURCHT ist ein rasantes und unkompliziertes Handkarten-Management-Spiel um eine Geisterjagd.

 

A Tale of Pirates

Hall 1: A118

A Tale of Pirates ist ein kooperatives Brettspiel mit Zeitdruck, Sanduhren und App. Die Spieler agieren zusammen auf einem 3-Dimensionalem Schiff und bestehen unterschiedlich schwierige Szenarien. Sieht klasse aus und Echtzeit und App sprechen mich schon mal an. Das innovativste Element des Spiels ist, dass jeder Spieler seinen eigenen Sand-Timer (30 Sekunden) als Charakter verwendet, und diesen auf dem Schiff platziert um Aktionen auszuführen. Jedes Mal, wenn ein Spieler seinen eigenen Sand-Timer platziert, muss er die Zeit warten bis der Sand durchgelaufen ist, um die erforderliche Aktion ausführen zu können. Jedes Loch im Schiff stellt einen Bereich dar, in dem ein Spieler bestimmte Aktion durchführen kann: das Schiff drehen, Kanonen laden, feindliche Schiffe erschießen, Schäden reparieren usw. Ein Video über das Spiel findet ihr auf Cliquenabend.

 

Half-Pint Heroes

Hall 2: B145

Bei Half-Pint Heroes handelt es sich um ein spaßiges Stichspiel ohne Trümpfe. Stattdessen wird mit pokerartigen Kombinationen gespielt und die Spieler versuchen abzuschätzen, wie viele Stiche sie selbst und ihre Gegner in jeder Runde machen werden. Punkte gibt es für das Gewinnen von Stichen und die richtige Ansage sowie für das Wetten gegen Ansagen anderer Spieler. Außerdem gibt es noch zwei spezielle Spielsituationen, die das Spiel abrunden und für viel Gesprächsstoff sorgen: Die Keilerei und die Schießerei. Eine Keilerei bricht aus, wenn ein Spieler drei Stiche hintereinander macht. Er gewinnt die Runde dadurch umgehend. Die Schießerei bricht aus, wenn ein Spieler es schafft, fünf Runden hintereinander seine Ansage zu erfüllen. Alle anderen verbünden sich dann gegen ihn und wollen unbedingt verhindern, dass es erneut gelingt – denn dann  gewinnt der Spieler das komplette Spiel sofort. Eine Vorschau gibt es beim Brettspielblog.

 

Meeple Circus (Matagot)

Hall 3: E102

Das Spiel ist ein Geschicklichkeitsspiel für 2-5 Spieler ab acht Jahren bei dem es darum geht in einem Zirkus für Unterhaltung zu sorgen. Dies erreicht ein Spieler dadurch indem er möglichst außergewöhnliche Darbietungen mit seinen Meepeln in der Manege aufbaut. Dafür steht zahlreiches Spielmaterial bereit. Pferde, Bretter, Elefanten, Kreise und andere typische Dinge für einen Circus. Review auf Dice Tower.

 

Clans of Caledonia (Karma Games)

Hall 2: F107

Clans of Caledonia ist ein Wirtschaftsspiel. Zum Beginn können sich die Spieler aus verschiedenen Clans einen auswählen. Die Clans haben unterschiedliche Voraussetzungen. Im Mittelpunkt steht ein modularer 4 teiliger Spielplan, auf dem die Spieler ihre Aktionen ausführen können. Dazu gibt es noch ein Export- und ein Markttableau. Hinter dem Wirtschaftsprozess steht ein zweistufiges System, bei dem u.a. Whisky, Brot und Käse aus Milch, Getreide bzw. von Kühen, Schafen hergestellt werden. Jeder Spieler hat ein eigenes Tableau mit unterschiedlichen Arbeitern, die auf ein gemeinsames Spielfeld gegen Arbeitskosten eingesetzt werden. Das Spiel hat sehr schönes Spielmaterial. Mich reizt besonders der Markt dessen Preis sich nach Nachfrage und Angebot verändern. Review auf Dice Tower.

 

New Angeles (Asmodee)

Hall 3: B108, Hall 1: B103

Gibt es auf englisch schon länger und jetzt auch auf deutsch. Ähnlich wie bei Battlestar Galactica kann es einen Traitor geben und ich liebe Spiele mit Verräter 🙂 Das Spiel ist semikooperativ und spielt in der Welt von Android in der die Spieler in die Rolle von Megakonzernen schlüpfen. Sie verhandeln miteinander und schmieden kurzfristige Bündnisse, um Vorteile und finanzielle Überlegenheit über ihre Rivalen zu erlangen. Dabei versuchen sie die Ordnung in der florierenden Großstadt New Angeles aufrechtzuerhalten, damit ihr Profit nicht unter Unruhen zu leiden hat. Die Aufmerksamkeit der Regierung sollten sie aber nicht auf sich ziehen, da sonst alle Spieler verloren haben. Spielevorstellung von Actualol.

 

Majesty: deine Krone, dein Königreich (Hans im Glück)

Hall 1: F162, Hall 3: B113

Das neue Hauptspiel von Hans im Glück mit dem bekannten Autor Marc Andre (u.a. Barony, Splendor) ist ein überraschend kurzes Familienspiel. Die Spieler haben eine Grafschaft, die aus 9 Karten bestehen. Mittels eines Draftingsystems werden entsprechen Karten gezogen. Die Karten haben entsprechend Effekte, bezogen auf den Ort an dem sie hingelegt werden. Überblick von GreyElephant Gaming.

 

Sushi Go Party (Zoch Verlag)

Hall 3: J108

Sushi Go Party ist eine sinnvolle Fortsetzung des lustigen Sushi Go. Durch den ansprechenden Spielplan ist das lästige Punkte notieren auf einen Zettel Geschichte, denn mittels Spielfiguren lassen sich die Punkte für jeden sofort sichtbar am Tisch einstellen. Neu und der Clou ist auch die variable Menükarte, so lassen sich viele unterschiedliche Spiele und Wertungen einstellen und der ohnehin große Wiederspielwert steigt nochmals enorm. Das Spiel ist für jeden Fan von Sushi Go uneingeschränkt zu empfehlen, die Karten haben ein neues Design und das gesamte Material ist sehr edel verarbeitet und von exzellenter Qualität.

 

Karuba Junior (Haba)

Hall 3: F102

Karuba für die Kleinen! Ab vier Jahre. Gemeinsam machen sich die Spieler auf die abenteuerliche Suche nach den Schätzen im Dschungel der Insel Karuba! Schaffen sie es, die Weg-Plättchen so anzulegen, dass sie alle Schätze erreichen, bevor die fiesen Piraten die Insel überfallen? Dafür müssen sie gut zusammenarbeiten und sich vor den Tigern in Acht nehmen, die den Weg versperren.

 

 

Coaster Park (Pandasaurus Games)

Hall 8: B106

Das neue Spiel von Scott Almes. Wir bauen jeweils einen RollerCoaster mit einem einfachen Bietmechanismus. Dazu stehen mehr als 40 Teile zur Verfügung. Es werden 5 Karten aufgelegt mit zwei Funktionen: Teile zum RollerCoaster bzw. Experten. Wenn ich ein Teil kaufen will nenne ich einen Preis und alle anderen haben die Möglichkeit zu überbieten. Überbietet niemand, so geht das Geld von mir an die Bank und ich bekomme das Teil zum Bauen. Immer wenn der aktive Spieler das Teil nicht kauft, kann er sich für das Geld oder einen Experten entscheiden, der ihm an anderer Stelle Boni bringt. Der Clou ist, dass die Coaster mit einer Murmel auf Funktionsfähigkeit getestet werden. Erst bei mindestens einem gültigen Versuchen gibt Punkte. Game Preview auf BoardgameGeekTV.

 

Alexandria

Hall 1: D129

Ausgangslage ist die brennende Bibliothek von Alexandria. Jeder Spieler hat bestimmte Aufgaben: Bücher retten bzw. das verhindern. Sieht aus wie ein klassisches einfacheres Eurogame. Illustriert ist das Spiel von Vincent Dutrait, was ausreicht damit ich mir das Spiel genauer ansehe. Gameplay Runthrough von Rahdo.

 

 

Nach dem Virus (Schwerkraft)

Hall 3: P124

Neues Spiel vom Schwerkraft Verlag. Autor ist kein geringerer als Jacob Fryxelius der auch der Entwickler von Terraforming Mars ist. Grund genug das Spiel auf der Messe in Augenschein zu nehmen!
Die Zombie-Apokalypse ist da! Nach dem Virus ist ein kooperativer Deckbauer. Das Ziel der Spieler ist es zu überleben und verschiedene Missionen abzuschließen. Die 15 Missionen bilden eine aufeinanderfolgende Handlung. Man ist gespannt.

 

Sebastian Fitzek Safehouse (moses Verlag GmbH)

Hall 3: M115

Das Spiel ist mir recht spät aufgefallen, klingt aber interessant: Ein innovatives Spiel auf Zeit, so spannend wie die Thriller-Bestseller von Sebastian Fitzek: Zimmer 1904. In einem Mittelklassehotel im Hafenviertel ist etwas Schreckliches geschehen. Doch der Täter bleibt nicht unbemerkt. Es gibt Zeugen. Hinter ihnen ist er her. Er heftet sich an ihre Fersen und ist nur wenige Schritte entfernt. Die Zeit rennt und der Weg zum Safehouse ist noch weit.

  • einzigartig & neu: eine Verfolgungsjagd über 5 Spielpläne in Buchform
  • kooperatives Karten-Lauf-Spiel gegen die Zeit
  • inkl. Pop-Up-Spielplan im letzten Kapitel
  • Special Feature: Wer den QR-Code scannt, kann das Spiel mit der Original-Musik der Sebastian Fitzek Jubiläumsshow spielen

 

Liberatores: The Conspiracy to Liberate Rome (Moaideas Game Design)

Hall 7: F100

In Liberatores: Die Verschwörung zur Befreiung Roms sind Spieler Senatoren, die Teil der „Liberatores“ sind – geheime Verschwörer des antiken Roms, deren Hauptziel darin besteht, Julius Caesar zu töten. Es gibt drei Rollen: einen Agenten, der Caesar retten will, einige Republikaner, die die Demokratie der römischen Republik wiederherstellen wollen, und einen Konkurrenten, der Caesar töten will, damit er Rom als nächsten Diktator übernehmen und regieren kann. Klingt wie ein cooles Party Deduktion spiel. Die Aufmachung und das Thema gefallen, ich werde es mir mal anschauen.

Erweiterungen

Terraforming Mars Venus (Schwerkraft Verlag)

Hall 3: P124

 

 

 

Klong! Versunkene Schätze

Hall 3: P124

 

 

 

Scythe Kolosse der Lüfte (Feuerland)

Hall 3: D100

 

 

Cry Havoc Aftermath (Portal Games)

Hall 3: O118

 

 

 

La Cosa Nostra – Guns for Hire (Hard Boiled Games)

Hall 2: D116

 

 

Captain Sonar Volles Rohr (Pegasus)

Hall 3: M110

 

 

 

Magic Maze Maximum Security (Pegasus)

Hall 3: M110

 

 

Mysterium Lügen und Geheimnisse (Asmodee)

Hall 3: B108, Hall 1: B103

 

Spiele die nicht in Essen käuflich erhältlich sind

Spiele die nur als Demo oder gar nicht in Essen zu sehen sind.

Batman The Boardgame (Monolith, Hall 6: B116)
Das Spiel nutzt die gleichen Mechaniken wie Conan und stülp ein Batman Thema drauf. Conan fand ich schon klasse, das Aktionssystem mit den Gems ist sehr elegant.

 

Spirit Island (Greater Than Games, Hall 6: B127)
Neues kooperatives recht komplexes Spiel bei dem die Spieler die Rolle von Naturgeistern übernehmen die sich gegen die eindringenden Menschen behaupten müssen die das Land zerstören.

 

Fallout Wasteland Warfare (Modiphius Entertainment, Hall 6: A118)
Fallout als Brettspiel? Mir wird ganz schummerig!

 

Hannibal & Hamilcar (Feuerland)
Das Spiel ist eine 20-Jahre-Jubiläumsbox des kartengetriebenen asymmetrischen Konfliktsimulations-Klassikers. Einer der Spieler übernimmt die Rolle Roms, der Andere die von Karthago. Die Komponenten sehen sehr gut aus, schade das es das Spiel nicht zur Messe geschafft hat.

 

Ancient Aliens: Creators of Civilizationss (Gamia Games, Hall 6: A118)
Ancient Aliens: Creators of Civilizations ist ein kartengesteuertes Sammel- & Ressourcenmanagement-Spiel für 2 – 4 Spieler ab 10 Jahren. Die Spieler kontrollieren ihr eigenes Alien-Rasse, die jede ein eigenes Deck aus hat.
Kung Fu Panda: The Board Game (Modiphius Entertainment, Hall 6: A118)

Kooperatives Brettspiel in der Welt von Kung Fu Panda. Wie cool ist dass denn.

 

Rambo The Boardgame (Halle 6 Stand E129)
Rambo als Spiel. Also das muss man einfach haben oder?

 

 

Spiele die kurz vor Essen schon erschienen sind und deshalb nicht mehr auf der Liste sind

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.